16.12.2016 - Aktuelles aus den Centren

Einzug der ersten Patientin ins Charité Bettenhaus Mitte

Assistenzärztin Solveig Tetzlaff (2.v.l.) und ihr Team begleiten die Patientin in das Charité Bettenhaus Mitte. Copyright: Charité/ Sabine Gudath.

Assistenzärztin Solveig Tetzlaff (2.v.l.) und ihr Team begleiten die Patientin in das Charité Bettenhaus Mitte. Copyright: Charité/ Sabine Gudath.

Zwei Wochen nach der feierlichen Übergabe ist heute die erste Station in das modernisierte Charité Bettenhaus Mitte eingezogen. Mit dem Bezug der 18. Ebene startete die CharitéUniversitätsmedizin Berlin die sukzessiven Umzüge in das runderneuerte Gebäude.

Prof. Dr. Ulrich Frei, Ärztlicher Direktor der Charité, und Peter Lüdemann, Pflegerischer Leiter des CharitéCentrum13, begrüßten die erste Patientin sowie die pflegerische und ärztliche Stationsleitung des Bereichs Gastroenterologie und Endokrinologie. „Wir freuen uns, heute termingerecht die erste Patientin im modernisierten und sanierten Bettenhaus begrüßen zu können. Dieses attraktive Umfeld schafft allerbeste Rahmenbedingungen für eine hervorragende Krankenversorgung“, sagte Prof. Frei und dankte den am Umzug Beteiligten für ihr großes Engagement. „Unseren Patienten wünschen wir eine gute und schnelle Genesung und unseren Mitarbeitern viel Freude an diesem schönen neuen Arbeitsort.“

Für die Patienten hat sich vor allem der Komfort maßgeblich verbessert: So gibt es auf den Stationen überwiegend Ein- und Zwei-Bett-Zimmer mit rollstuhlgerechten Bädern. Jedes Bett verfügt über ein Multimediagerät, mit dem die Patienten fernsehen und im Internet surfen, aber auch bequem ihre Liegeposition regulieren können. Wände und Stühle leuchten in freundlichen Farben und die nahezu bodentiefen Fenster erlauben auch im Liegen einen eindrucksvollen Blick auf die Stadt. Die breiten Fensterbänke aus Holz laden Patienten und Besucher zum Sitzen ein.

Bis zum Frühjahr 2017 sollen alle Stationen wieder in das Bettenhaus eingezogen sein.

Downloads:

Kontakt:

Uwe Dolderer
Leiter der Unternehmenskommunikation und Pressesprecher
CharitéUniversitätsmedizin Berlin
t: +49 30 450 570 400



zurück zur Übersicht

Weitere Nachrichten

...aus der Charité finden Sie im Pressebereich.